Friedrichshain  – Jung und frisch im lebendigen Berliner Osten

„Junges und unverbrauchtes Berlin trifft Berliner Ursprünglichkeit und Nostalgie.“ So könnte man den Bezirk Friedrichshain beschreiben, der direkt im Herzen der Stadt liegt. Seit 1990 sind viele junge Leute in den früheren Arbeiterbezirk gezogen und haben Friedrichshain in ein kreatives, aber dennoch nicht aufdringliches Zentrum der Stadt verwandelt.

Die Wohnkultur ist geprägt von den individuellen Lebensentwürfen der Friedrichshainer, die von alternativ über modern bis hin zu gutbürgerlich reichen. Im Bezirk gibt es eine angenehme Mischung aus Zugezogenen und Alteingesessenen. Viele junge Musik- und Designer-Labes haben sich hier niedergelassen, aber auch das klassische Kleingewerbe hat hier weiterhin ein festes Standbein und sorgt für einen angenehmen und sympathischen Mix aus Lebendig- und Beständigkeit. Zwischen den Ur-Friedrichshainern haben sich hier vor allem junge Familien ein stilvolles Heim geschaffen, die eine Kombination aus jungem Lebensstil und familiengerechtem Umfeld gesucht und gefunden haben. Die zahlreichen Cafés, Bars und Restaurants haben zusammen mit den vielen Grünflächen einen enormen Freizeitwert und halten Friedrichshain für alle Altersklassen attraktiv. Gleich an mehreren Ecken gibt es regelmäßig Wochen- und Flohmärkte, zum Beispiel auf dem Boxhagener Platz, auf dem RAW-Gelände oder vor dem Ostbahnhof.

Friedrichshain liegt genau im Zentrum von Berlin. Von hier sind alle Punkte der Stadt schnell und bequem zu erreichen, was zum einen am guten Nahverkehrsnetz liegt, und zum anderen an den gut ausgebauten Verbindungsstraßen, die sowohl nach Norden und Süden als auch nach Osten und Westen führen. Direkt angrenzend sind zum Beispiel die beliebten Stadtteile Mitte, Kreuzberg und Prenzlauer Berg.

Architektonisch hat Friedrichshain einiges zu bieten, darunter auch ein richtiges „Highlight“: Die breite Karl-Marx-Straße war vor dem Mauerfall eine echte Paradestraße und ist auch heute noch mit seinen beeindruckenden Fassaden im Zuckerbäcker-Stil nahezu einzigartig. So unterschiedlich die Lebensentwürfe sind, so viele unterschiedliche Gebäude gibt es in Friedrichshain. Die schönen und mittlerweile fast überall sanierten Altbauwohnungen reihen sich hier an moderne und stilvolle Neubauten, die von einfacher Mietwohnung bis zur luxuriösen Eigentumswohnung alle Wohnungsformen bieten.

Friedrichshain im Überblick
–    Fläche:                               9,78 km²
–    Einwohner:                        118.561 (Stand: Juni 2012)
–    Bevölkerungsdichte:          12.123 Einwohner/ km²
–    Verwaltungsbezirk:            Friedrichshain-Kreuzberg

Sehenswürdigkeiten
–    Boxhagener Platz – Der Platz mit seiner großen Grünfläche ist bei den Friedrichshainern besonders im Sommer beliebt. Am Wochenende gibt es hier Floh- und Gemüsemarkt.
–    East-Side-Gallery – Ein 1300 Meter langes Stück der früheren Berliner Mauer bildet die East-Side-Gallery. 118 Künstler aus 21 Ländern haben die Mauer gestaltet.
–    Frankfurter Tor – Der belebte Platz ist vor allem wegen der beiden großen Türme bekannt, die auf der Spitze des dortigen Wohngebäudes stehen.
–    Karl-Marx-Allee – Die Straße ist die frühere Paradestraße der DDR und beeindruckt besonders durch seine Häuserfassaden im Zuckerbäckerstil.
–    Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain – Die große Brunnenanlage im neubarocken Stil wurde 1913 gebaut.
–    Oberbaumbrücke – Die Spreebrücke aus rotem Sandstein mit ihren Türmen verbindet Friedrichshain und Kreuzberg miteinander.

Friedrichshain in den Medien
–    Stadt im Ohr: Ein Hörspaziergang durch Friedrichshain

Kartenübersicht