Aufschwung am Berliner Immobilienmarkt

„Berlins Immobilienmarkt boomt wie noch nie!“, verkündete jüngst die BZ. „Tendenz: steigend.“

Investitionen lohnen sich: Aktuelle Studien zur Wohnsituation in Berlin prognostizieren anhaltenden Aufschwung am Markt, was Investoren freuen sollte. Im letzten Jahr wurden 21 Prozent mehr Wohnungen und Geschäftshäuser verkauft als 2009. Momentan stecken insgesamt rund 16 Milliarden Euro in Bauvorhaben, wobei der Wohnungsmarkt besonders stark wächst.

Kaufen statt Mieten: Auch für Privatpersonen werden Investitionen immer attraktiver, denn mit der positiven Wirtschaftsentwicklung steigen auch die Mieten – aktuell um drei bis vier Prozent jährlich. Das führt innerhalb der nächsten zehn Jahre zu einem Preisniveau des Kalibers München oder Hamburg. Wer also jetzt eine Wohnung kauft, kann davon nur profitieren – in vielen Fällen kommen im Vergleich zur Miete nicht einmal höhere laufende Kosten hinzu.

Richtungswechsel: Berlin ist Trend, doch interessanterweise sollen in den nächsten Jahren nicht die momentanen Trendbezirke Prenzlauer Berg und Friedrichshain, sondern die „alten“ Berliner Stadtteile wie Charlottenburg, Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf an Attraktivität zunehmen – eine wichtige Info für Kaufwillige. Gehen Sie vielleicht nicht erst über Los, gehen Sie direkt nach Westen!

Quelle: www.bz-berlin.de