Hohe Renditen – und kein Ende in Sicht: Darum ist Berlin so interessant

Der Immobilienmarkt in Berlin erlebt nach wie vor ein historisches Hoch. Die Preise sind zwar noch vergleichsweise moderat, ziehen aber weiter kräftig an und bewegen sich langsam aber sich in Richtung europäisches Spitzen-Niveau. Der Weg bis dahin ist allerdings noch weit – umso interessanter ist derzeit eine Investition in der deutschen Hauptstadt.

Investoren nicht nur aus dem Inland wollen auf dem Berliner Markt tätig werden und hoffen auf eine satte Rendite. Und zwar nicht zu Unrecht, wie sich bereits jetzt, zu Beginn des Hochs, zeigt. Die Attraktivität der Stadt scheint nicht nur eine temporäre, individuelle Wahrnehmung  von einigen Wenigen zu sein. Man kann also davon ausgehen, dass Berlin auch noch in vielen Jahren absolut „in“ sein wird.

Doch warum eigentlich? Reichen das Brandenburger Tor, der Reichstag und der Potsdamer Platz aus, um eine Stadt dauerhaft attraktiv zu halten? Eher nicht. Es gibt dennoch zahlreiche Gründe, warum Berlin über den aktuellen Boom hinaus für Investoren lohnenswert bleiben wird!

Berlin ist…

… ein Knotenpunkt für die Wirtschaft

Berlin gilt nach wie vor als das Tor zum Osten. Für Wirtschaft und Industrie ist dieses allerdings viel zu kurz gegriffen, denn die Möglichkeiten des Standorts reichen in alle Himmelsrichtungen. Wer eine vorzeigbare Anschrift auf internationalem Top-Niveau sucht, ist an der Spree an der richtigen Stelle. Berlin ist eine Adresse mit hervorragendem Klang – neu, frisch und trotzdem etabliert und seriös. Entscheider aus allen Branchen treffen hier regelmäßig zusammen und freuen sich über die kurzen Wege. Flughafen und Hauptbahnhof liegen so zentral wie in nur wenigen anderen Weltmetropolen.

… eine Stadt voller Kontakte

Das politische Zentrum der Exportmacht Deutschland ist auch für Wirtschaft und Industrie von Bedeutung. Wer Kontakte sucht, wird sie in Berlin finden – Orte dafür gibt es zahlreiche, natürlich nicht nur für den Politik-Betrieb. Manager, Konzernlenker, Geschäftsführer und sonstiger Entscheider aus allen Einflussbereichen sind auf gute Kontakte und neue Impulse angewiesen und schauen natürlich zuerst dort nach, wo wirklich wichtige Entscheidungen getroffen werden. Berlin hat sich als Treffpunkt für Politik, Wirtschaft und Industrie etabliert und wird dieses auch bleiben, und zwar nicht nur für große Globalplayer, sondern auch für KMUs sowie Startups aller Couleur.

… an kultureller Vielfalt nicht zu überbieten

Berlin ist einzigartig. Das hat man zum Glück auch in der Stadtverwaltung erkannt und so gibt es zahlreiche Bemühungen, den gesamten Stadtbereich für alle jene weiterhin spannend und lebenswert zu halten, die Berlin zu dem gemacht haben, was es ist: eine attraktive und lebendige Stadt, in der es für alles und jeden eine Nische gibt. Mit einer reinen Büroturm-Wüste ist schließlich niemandem geholfen.

Das Kulturangebot in Berlin reicht von Museen, Konzerthallen und dem legendären Olympiastadion, von Open-Air-Bühnen, Straßen- und Musikfestivals bis hin zu sportlichen Top-Events und großen Premieren mit echten Weltstars. Zu jeder Tages-, Nacht- und Jahreszeit lädt die Stadt zum Erleben und Entdecken ein. Theater, Kunst, Musik und Film gibt es in jedem Stadtteil.

An Grün mangelt es ebenfalls nicht: Neben dem Tiergarten im Stadtzentrum gibt es zahlreiche weitere Parks und Grünanlagen sowie Gewässer mit Freizeitcharakter. Der Müggelsee ist eines der Erholungszentren im Osten, während die West-Berliner Ruhe und Badespaß am Wannsee finden. Mit dem Zoologischen Garten und dem Tierpark in Friedrichsfelde hat Berlin zudem gleich zwei Zoos von internationalem Rang.

Kulinarisch ist die Stadt ebenfalls ganz weit vorne. Spitzenköche aller Kontinente buhlen um die Gunst der Gäste und legen sich mächtig ins Zeug. Zudem runden viele kleine Restaurants und Bars mit zum Teil recht ausgefallenen Konzepten das tolle Gastronomie-Angebot der Stadt ab und sorgen dafür, dass selbst ausgehfreudigen Berlinern niemals langweilig wird.

Berlin: Einzigartig und dennoch bezahlbar

Welcher Grund für den Einzelnen auch immer ausschlaggebend ist: Berlin bleibt ausgesprochen reizvoll, wovon der Immobilienmarkt ganz besonders profitiert. Ob für Investoren oder Selbstnutzer, die Stadt bleibt ein Highlight des gehobenen Immobilien-Segments.

Nach einer Prognose der Senatsverwaltung werden im Jahr 2030 rund 3,6 Millionen Menschen wohnen. Am Reiz der Stadt gibt es also keinen Zweifel, zumal sich die Spree-Metropole auch Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung stetig weiterentwickelt. Wer auf dem Berliner Immobilienmarkt ein gutes Angebot hat, sollte also zugreifen.