Investoren erwarten gestärkten Immobilienmarkt nach der Euro-Krise

Der deutsche Immobilienmarkt wird gestärkt aus der Euro-Krise hervorgehen. Dieses glaubt zumindest ein Großteil der befragten Immobilieninvestoren einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos im Auftrag von Union Investment. Wie „Das Investment“ auf seiner Website berichtet, rechnen 56 Prozent damit, dass der Immobilienmarkt gestärkt aus der Krise hervorgeht. Das sind immerhin 7 Prozent mehr als in der letzten Umfrage vom Dezember 2011.

Auch in den kommenden Monaten dürfte das Thema Sicherheit bei vielen Investoren der wichtigste Anlagegrund sein, sagte Olaf Janssen, Leiter der Immobilien Recherche bei Union Investment Real Estate in dem Bericht. In der Tat nennt bereits jeder Dritte die Sicherheit als wichtigstes Anlagemotiv (35 Prozent). Das wichtigste Motiv bleibt weiterhin die Rendite (44 Prozent). Die größte Furcht gibt es derzeit beim Vermietungsrisiko (83 Prozent), gefolgt vom Mietausfallrisiko (72 Prozent).

Der Immobilienmarkt spürt bereits jetzt die erwartete Rezession. Der Immobilien-Investitionsklima-Index fiel um einen Punkt auf 66,7 Punkte. Damit liegt er deutlich unter der 70-Punkte-Marke, die ein freundliches Investitionsklima anzeigt.