Preise bei Eigentumswohnungen: Berlin legt am kräftigsten zu

In den deutschen Metropolen klettern weiterhin die Preise bei Eigentumswohnungen. Im letzten Jahr gab es die größten Preissprünge in Berlin und München, berichtet der Immobilien-Newsticker unter Berufung auf den Immobilienindex IMX. Demnach stiegen die Angebotspreise für Wohnungen bundesweit im Schnitt um 0,625 Prozentpunkte pro Monat. Damit erreichen die Wohnungspreise das stärkste Wachstum seit 2007.

Die durchschnittlichen Preissteigerungen bei Eigentumswohnungen 2012 im Überblick (Dezember 2011 bis Dezember 2012):

1. Berlin plus 16,9 Prozentpunkte

2. München plus 16,9 Prozentpunkte

3. Hamburg plus 13,2 Prozentpunkte

4. Köln plus 9,8 Prozentpunkte

5. Frankfurt plus 9,7 Prozentpunkte

Diese Zahle bestätigen die Prognosen vieler Branchenkenner, wonach sich der Berliner Markt immer stärker am Luxus-Segment orientiert. Mittel- und langfristig wird Berlin den führenden Top-Adressen in Deutschland wie zum Beispiel Hamburg und München den Rang ablaufen, sind sich viele Fachleute sicher.