• Deutsch
  • Русский
  • 中文 (中国)
  • English

Immobilienmakler Berlin Köpenick: Einfamilienhaus, Villa, Zinshaus oder Mehrfamilienhaus verkaufen in Köpenick

 

Köpenick ist ein Ortsteil im Zentrum des Berliner Bezirks Treptow-Köpenick mit etwa 64.000 Bewohnern bei einer Bevölkerungsdichte von 18 Einwohnern/ha. Die bis 1920 eigenständige Stadt im Berliner Urstromtal an der Mündung der Dahme in die Spree erstreckt sich um die Schlossinsel mit dem Schloss Köpenick von 1688. Ende des 18. Jahrhunderts erlangte Köpenick mit Textilgewerbe und Seidenspinnereien wirtschaftliche Bedeutung, Ende des 19. Jahrhunderts entstanden mit der Industrialisierung weitere Mietshausviertel, die Ortsteile Kietzer Vorstadt, Dammvorstadt und die Villenkolonie Wendenschloss außerhalb der Altstadt von Köpenick.

 

Waldreiche Vorstadt zwischen Spree und Dahme: Ihr Immobilienmakler für Berlin Köpenick hilft

 

Vom Nordwesten reicht Köpenick von Uhlenhorst entlang der Rudolf-Rühl-Allee südlich bis zur Spree und entlang der Spindlersfelder Straße schließlich bis zum Teltowkanal. Südwestlich erstreckt sich Köpenick entlang des Dahmeufers über den Wald um Wendenschloss und Müggelturm bis an die Grenze zu Müggelheim. Nordöstlich erreicht Köpenick den Großen Müggelsee an seinem Ostufer, umfasst den halben See bis zum Spreeufer auf der westlichen Müggelsee-Seite. Angrenzend an Elsengrund erstreckt sich Köpenick nördlich am Ortsrand von Mahlsdorf-Süd auf das Waldgebiet um Uhlenhorst.

 

Ein gemütliches Städtchen vor den Toren Berlins

 

Architektonisch hat Köpenick alles zu bieten, was man von einer urbanen Vorstadt erwartet: eine hübsche historische Altstadt mit Mehrfamilienhäusern aus verschiedenen Epochen, Siedlungsbau rund um die Altstadt mit Hochhäusern im Osten, Ein- und Mehrfamilienhäuser an der Spree, im Südosten und in Uhlenhorst, Gewerbegebiete und immer wieder Villen aus verschiedenen Jahrzehnten in Ufernähe und um die Villenkolonie Wendenschloss. Der Ortsteil Köpenick ist durch den Wald der Neuen Wiesen und die Wälder um Uhlenhorst ein grüner Stadtteil, der durch Spree, Dahme und Müggelsee einen großen Erholungswert mit interessanten Freizeitangeboten auf dem Wasser besitzt. Durch die großen Grünflächen und einige Gewerbebrachen besitzt Köpenick zudem ein hohes Entwicklungspotential für Investoren, die ruhiges und familienfreundliches Wohnen in einer Vorstadt mit eigenem Charakter entwickeln möchten.

Bauland in Köpenick verkaufen

 

Die Bodenrichtwerte im Bezirk Treptow-Köpenick sind 2017 für offene Bauweise um 30 % auf 100 bis 430 €/m2 gestiegen, für Baugrund von Mehrfamilienhäusern stiegen die Preise im Bezirk 2017 um bis zu 70 % auf 210 bis 800 €/m2, wobei sie sich für mehrgeschossige Häuser sogar auf 1.200 €/m2 verdoppelten. Mit einem Anteil von 18 % und 76,5 ha lag der Bezirk Treptow-Köpenick berlinweit auf Platz 2 der Baulandverkäufe. Neu errichtet wurden im Ortsteil Köpenick 2016 nur 144 Wohneinheiten, aber 267 Mietwohnungen wurden in Eigentumswohnungen umgewandelt. Im Gesamtbezirk Treptow-Köpenick sind 3.719 neue Wohnungen in 38 Projektentwicklungen geplant.

 

Ein- oder Zweifamilienhaus in Berlin Köpenick verkaufen

 

Beim Verkauf bebauter Grundstücke war Treptow-Köpenick 2016 sogar mit 15 % Spitzenreiter unter den 12 Berliner Bezirken, das Einwohnerwachstum ist im Bezirk mit +1,6 % beachtlich. Dabei wechselte in 657 Verkäufen 2.343 Mal Wohnungseigentum den Besitzer. Die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser im Ortsteil Köpenick lagen 2016 bei durchschnittlich 2.784 €/m2.

 

Mietshaus, Mehrfamilienhaus oder Zinshaus in Köpenick kaufen oder verkaufen

 

Mehrfamilienhäuser erzielten im Bezirk Treptow-Köpenick 2016 mit Durchschnittspreisen von 1.970 €/m2 bei einer Spanne von 1.331 bis 3.095 €/m2 eine Steigerung von +8,4 %. Mit 111 angebotenen Mehrfamilienhäusern rangiert der Bezirk berlinweit auf Rang 4, wobei Preise und Preissteigerungen unter den Berliner Mittelwerten liegen.

 

Eigentumswohnung in Berlin Köpenick verkaufen

 

Eigentumswohnungen im Stadtteil Köpenick kosteten 2016 durchschnittlich 3.219 €/m2 bei einer Spanne von 1.636 und 4.724 €/m2. Mit +5 % stiegen die Preise für Eigentumswohnungen im Bezirk Treptow-Köpenick 2016 nur halb so stark wie im Berliner Durchschnitt. Trotzdem liegt das Preisniveau höher als in manchen urbanen Stadtteil wie Treptow oder Schöneberg. 767 Eigentumswohnungen wurden 2016 in Köpenick verkauft.

 

Mietwohnung in Zinshaus oder Mietshaus in Köpenick

 

Mit 605 angebotenen Mietswohnungen hatte der Ortsteil Köpenick 2016 das größte Angebot im gesamten Bezirk Treptow-Köpenick. Die durchschnittliche Angebotsmiete von 8,69 €/m2 bei einer Spanne von 6,46 bis 11,31 €/m2 lag noch unterhalb des Berliner Durchschnittes von 9 €/m2 und stieg nur um moderate 2,2 % gegenüber dem Vorjahr. Südlich der Altstadt lag das durchschnittliche Mietniveau in Wendenschloss mit 8,02 €/m2 zwar geringer, allerdings stiegen die Mieten für das wassernahe Villen- und Einfamilienhausgebiet um 13,5 %. Nur die durchschnittliche Wohnungsgröße von 71 m2 dürfte eine künftig sprunghafte Nachfrage bremsen. Günstiger mit durchschnittlich 7,44 €/m2 waren die Angebotsmieten 2016 in der Hochhausgroßsiedlung des Salvador-Allende-Viertels im Osten von Köpenick.

 

Große Potentiale für Investoren in Berlin Köpenick

 

Für Investoren bleibt Köpenick in den nächsten Jahren ein spannendes Pflaster. Es gibt Bauland, Einfamilien- und Mehrfamilienhäuser, Villen in bester Lage und Industriebrachen, auch der Zuzug ist stabil. Für den Bau oder Kauf von Zinshäusern, Mehrfamilienhäusern oder Eigentumswohnungen kommt es auf Lage und Maß an, damit das Angebot in Rahmen der Nachfrage bleibt. Köpenick wird zunehmend attraktiv, aber es liegt auch außerhalb des Berliner Zentrums. Als familienfreundliche Alternative zu hochpreisigen Einfamilienhaussiedlungen im Berliner Südwesten hat Köpenick allerdings ein großes Potential.

+49 (30) 8892786-10 MO - FR 09:00- 18:00 Haben Sie Fragen?