• Deutsch
  • Русский
  • 中文 (中国)
  • English

Immobilienmakler Berlin Kreuzberg: Mietshaus, Zinshaus oder Eigentumswohnung in Kreuzberg verkaufen

 

Kreuzberg ist der westliche Ortsteil des Berliner Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg. Mit etwa 154.000 Einwohnern und einer Bevölkerungsdichte von 148 Einwohnern/ha ist der ehemalige Wohn- und Arbeiterstadtteil im Südosten des Berliner Zentrums der der am dichtesten besiedelte Stadtteil der Hauptstadt. Wohn- und Gewerbekomplexe mit mehreren Hinterhöfen, Hinterhäusern und Seitenflügeln bestimmen das Straßenbild.

 

Ob Mehrfamilienhaus, Mietshaus oder Zinshaus: Ihr Immobilienmakler für Berlin Kreuzberg hilft

 

Benannt nach einem Hügel im Victoriapark, grenzt Kreuzberg im Osten an Spree und Landwehrkanal, südlich an den beliebten Volkspark Hasenheide und das Tempelhofer Feld. Westlich begrenzen die Gleisanlagen und der Park am Gleisdreieck, die Schöneberger Wiese und der Potsdamer Platz im Nordwesten Stadtteil. Im Norden schlängelt sich Kreuzberg entlang des ehemaligen Mauerstreifens vorbei am Martin-Gropius-Bau, Abgeordnetenhaus, Checkpoint Charlie, Moritzplatz, Engelbecken und Bethaniendamm bis zur Spree.

 

Lebendiger Stadtteil: spannend, innovativ und multikulturell

 

Zu Zeiten der Berliner Mauer war der Kreuzberger Postbezirk Südost/SO 36 ein von drei Seiten ummauertes Randquartier West-Berlins, in dem sich eine legendäre Subkultur aus Künstlern, Politaktivisten und Kreativen konzentrierte. Noch heute lebt der Stadtteil vom Flair eines weltoffenen kunterbunten Schmelztiegels der Kulturen. Viele Kieze um den Görlitzer Park, Mariannenplatz, Oranienstraße, Bergmann- und Chamissokiez oder Schlesisches Tor sind weit über Berlin hinaus bekannt. Kreuzberg gilt mit dem Deutschen Technikmuseum, dem jüdischen Museum, dem Tempodrom, seinen kleinen Theatern, Kinos, Cafés und Markthallen als innovatives Zentrum einer toleranten Kultur, auch wenn umfangreiche Sanierungen und Neubauten eine neue Dynamik in den Stadtteil gebracht haben.

Loft oder Penthaus in Kreuzberg verkaufen

 

Szeneviertel wechseln sich in Berlin mit den Jahren immer wieder ab, Kreuzberg ist jedoch stets eines geblieben. Mittlerweile ist der Stadtteil allerdings auch als lebendiges Wohnquartier für Wohlhabende attraktiv, Hinterhöfe wurden zu Lofts ausgebaut, Penthäuser auf die charmanten Altbauten gesetzt. Viele Büros und Start-ups suchen der Spirit des seit dem Mauerfall zentral gelegenen Kreuzberg für ihre Unternehmungen.

 

Keine Einfamilienhäuser, kaum Bauland, wenig Neubauten

 

Ein- und Mehrfamilienhäuser gibt es durch die dichte Bebauung in Kreuzberg fast gar nicht. Da nur noch wenige unbebaute Grundstücke existieren, haben sich die Bodenrichtwerte für geschlossene Bauweise im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg 2016/2017 fast verdoppelt. Je nach Wohnlage reichen sie von 350 bis 3.000 €/m2. Gewerbebauland etwa am Moritzplatz, dem Tempelhofer Ufer und der Schöneberger Straße stieg um 10-20 % auf 1.500 bis 1.700 €/m2.

Mit 1 % hatte Friedrichshain-Kreuzberg 2016 berlinweit den geringsten Anteil an verkauften Bauflächen. Nur 105 neue Wohnungen wurden 2016 in Kreuzberg neu erstellt, allerdings wurden 1.392 Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umgewandelt. Weitere 3.929 Neubauwohnungen sind für Friedrichshain-Kreuzberg geplant, davon etwa 30 % in Kreuzberg und der überwiegende Teil als Eigentumswohnungen.

 

Eigentumswohnung in Kreuzberg verkaufen

 

Eigentumswohnungen in Kreuzberg erreichten 2016 mit einem Durchschnittspreis von 3.957 €/m2 Höchstwerte, die nur noch von den Stadtteilen Dahlem, Mitte und Grunewald übertroffen wurden. Die Zahl der verkauften Eigentumswohnungen in Kreuzberg ging 2016 mit 554 gegenüber dem Vorjahr um 5 % zurück, wobei die Preise zwischen 2.395 und 5.463 €/m2 um gut 15 % stiegen.

 

Mitwohnungen sind das Herz jedes Zinshauses

 

Bei den Mietwohnungen in Friedrichshain-Kreuzberg existiert ein Trend zum mittleren und oberen Marktsegment. Die Durchschnittsmiete stieg bei Neuvermietungen mit 11,04 €/m2 um 7,5 % gegenüber dem Vorjahr, wobei im oberen Segment Zuwächse von 11 % erreicht wurden. Die hochpreisigsten Angebotsmieten gab es in Kreuzberg 2016 am südlichen Mehringdamm, um den Victoriapark bis östlich der Hasenheide mit einem Zuwachs von 16,6 %. Auch im Wrangelkiez wurden Angebotsmieten über 18 €/m2 erreicht. Günstigere Mieten um 10,50 €/m2 ohne größere Steigerungen gab es hingegen um den Görlitzer Park und um die Möckernstraße. Die einfachsten Lagen in Kreuzberg befinden sich mit Durchschnittsmieten von 5,73 €/m2 im Umfeld der Prinzenstraße. Die durchschnittliche Wohnungsgröße in Friedrichshain-Kreuzberg liegt mit 74 m2 leicht über dem Berliner Durchschnitt von 73 m2.

 

Mietshaus und Mehrfamilienhaus möbliert kaufen und verkaufen

 

Mit 15,4 % stellt Friedrichshain-Kreuzberg 2016 nach Mitte und Charlottenburg-Wilmersdorf den drittgrößten Anteil möblierter Wohnungen in Berlin. Immerhin 37,4 % der Mietwohnungen in Friedrichshain-Kreuzberg werden zu erhöhten Zinssätzen möbliert angeboten, in 2/3 der Fälle handelt es sich um kleine Wohnungen bis 25 m2.

 

Immobilien in Kreuzberg, zentral und mit Atmosphäre, bleiben im Trend

 

Von den 2.890 Immobilienverkäufen 2016 im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg entfielen 21 auf unbebaute Grundstücke, 134 auf bebaute Grundstücke und 2.735 auf Eigentumswohnungen. Mit 1,871 Mrd. € lag dieser Gesamtumsatz in Friedrichshain-Kreuzberg 2016 nach Charlottenburg-Wilmersdorf und dem Bezirk Mitte berlinweit mit 11,9 % an dritter Stelle. Als zentraler Wohnbezirk und attraktives Geschäftsumfeld wird Kreuzberg auch künftig für Investoren interessant bleiben. Ein Mietshaus oder Zinshaus zu kaufen, ist in Kreuzberg kein Risiko.

+49 (30) 8892786-10 MO - FR 09:00- 18:00 Haben Sie Fragen?