• Deutsch
  • Русский
  • 中文 (中国)
  • English

Immobilienmakler Berlin Schöneberg: Mietshaus, Zinshaus oder Eigentumswohnung verkaufen in Berlin Schöneberg

 

Schöneberg ist ein Ortsteil des Bezirks Tempelhof-Schöneberg im südwestlichen Zentrum Berlins. Mit gut 120.000 Bewohnern liegt er mit einer Bevölkerungsdichte von 114 Einwohner/ha deutlich über dem Berliner Durchschnitt von etwa 40 Einwohner/ha. Als Wohn- und Geschäftsquartier reicht Schöneberg im Nordwesten von der Kurfürstenstraße bei Wittenbergplatz und KaDeWe an die City West. Südwestlich erstreckt sich der bürgerliche Stadtteil über das Bayrische Viertel bis zur Kufsteiner Straße, Innsbrucker Platz und ganz im Südwesten an die Wilhelm-Foerster-Sternwarte. Östlich reicht Schöneberg entlang von Alboin- und General-Pape-Straße bis zu den Yorkbrücken am Gleisdreieck und dem Nelly-Sachs-Park an der Kurfürstenstraße.

 

Gediegenes Miethaus oder Mehrfamilienhaus in Schöneberg verkaufen: Ihr Immobilienmakler für Berlin Schöneberg hilft

 

Während im Norden Schönebergs großstädtische Geschäftsbebauung, Büros, Hotels und Gewerbe überwiegen, finden sich weiter südlich großzügige Mehrfamilienhäuser in ruhigen Wohnvierteln. Südlich des Autobahnkreuzes Schöneberg und östlich überwiegt Siedlungsbau, während im Süden ausgedehnte Kleingartenkolonien und im Südosten der Naturpark Schöneberger Südgelände dem Stadtteil einen erstaunlich grünen Charakter geben. Obwohl Schöneberg von großen Geschäftsstraßen wie der Haupt- oder der Martin-Luther-Straße in Nord-Süd-Richtung durchzogen wird, finden sich viele gemütliche Kieze wie um den Winterfeldmarkt, den Kleistpark oder die Akazienstraße in dem Stadtteil. Im Rathaus Schöneberg am John F. Kennedy-Platz schlug einst das politische Herz des alten West-Berlin.

Moderne Geschäftshäuser und ruhige Wohnsiedlungen in Schöneberg

 

Berlin Schöneberg ist ein überwiegend gutbürgerliches Wohngebiet mit mondänen Altbauvierteln aus der Gründerzeit, aber auch kriegsbedingt mit zahlreichen Neubauten aus verschiedenen Jahrzehnten. Im Norden erreichen die Gewerbemieten an der Tauentzienstraße mit über 320 €/m2 die höchsten Werte Berlins, während Wohnlagen im Süden und Osten des Stadtteils deutlich günstiger sind.

 

Bauland in Schöneberg kaum noch zu finden

 

Die durchschnittlichen Bodenrichtwerte für offene Bauweise im Bezirk Tempelhof-Schöneberg sind 2017 gegenüber dem Vorjahr oft über 20 % auf 200 bis 850 €/m2 gestiegen. In einfachen Wohnlagen erreichen sie bis zu 390 €/m2, in mittleren Wohnlagen bis zu 450 €/m2, wobei Bauland für Ein- und Zweifamilienhäuser allenfalls noch im Süden des Bezirks zu finden ist. Bei geschlossener Bauweise für Mehrfamilienhäuser liegen die Bodenpreise in Tempelhof-Schöneberg je nach Lage und Geschossflächenzahl wischen 450 und 3.500 €/m2, was einer Steigerung von teils über 50 % gegenüber 2016 entspricht. 2016 wurden im Bezirk Tempelhof-Schöneberg nur 60 unbebaute Grundstücke verkauft.

 

Ein- und Zweifamilienhäuser in Schöneberg eine Rarität

 

Ein- und Zweifamilienhäuser im Stadtteil Schöneberg wurden 2015 und 2016 überhaupt nicht verkauft, weil sich solche Wohngebiete eher im Süden des Bezirks befinden.

 

Eigentumswohnungen in Berlin Schöneberg verkaufen

 

Mangels Angebot gingen die Verkäufe von Eigentumswohnungen im Ortsteil Schöneberg 2016 um 8 % auf 806 Kauffälle zurück. Der Durchschnittspreis lag bei 3.101 €/m2, wobei das Spektrum zwischen 1.443 und 5.006 €/m2 je nach Wohnlage und Ausstattung erheblich schwankt. Die Preise für Eigentumswohnungen im Bezirk Tempelhof-Schöneberg stiegen 2016 gegenüber dem Vorjahr um durchschnittlich 21 %. Nur 50 Eigentumswohnungen wurden 2016 in Schöneberg neu gebaut, dagegen wurden 1.006 Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umgewandelt.

 

Wenig Neubauten und Projektentwickungen in Schöneberg

 

Der Gesamtbezirk Tempelhof-Schöneberg erreichte 2016 mit 220 Neubauwohnungen nur Rang 8 der 12 Berliner Bezirke, weitere 653 Neubauwohnungen wurden genehmigt. Insgesamt sind im Bezirk 15 Projetentwicklungen mit 1.031 Wohnungen in Planung, wobei der Großteil auf Eigentumswohnungen entfällt. Tempelhof-Schöneberg hat mit 2,7 % neben Steglitz-Zehlendorf den geringsten Einwohnerzuwachs Berlins, weil das Wohnungsangebot die Nachfrage nicht deckt.

 

Mieten von Zinshäusern und Mehrfamilienhäusern steigen moderat

 

Unterdurchschnittlich stiegen 2016 die Angebotsmieten in Tempelhof-Schöneberg im Mittel um +3,6 %, wobei die Durchschnittsmiete im Bezirk bei 8,81 €/m2 liegt, im oberen Marktsegment jedoch im Schnitt 13,10 €/m2 erreicht.

 

Mietshaus oder Zinshaus in Berlin Schöneberg verkaufen

 

Die Preise für Mehrfamilienhäuser und Zinshäuser in Tempelhof-Schöneberg stiegen 2016 um durchschnittlich 11,6 % auf etwa 2.196 €/m2, wobei die angebotene Preisspanne von 1.194 bis 3.346 €/m2 reichte. Mit 90 angebotenen Mietshäusern erreichte Tempelhof-Schöneberg 2016 Rang 5 der berlinweit angebotenen Mehrfamilienhäuser.

 

Schöneberg bleibt für Investoren attraktiv und stabil

 

Für Investoren ist ein Zinshaus, ein Mehrfamilienhaus oder eine Eigentumswohnung Schöneberg ein solides Investment, da der Stadtteil zentral und sehr beliebt ist, gleichzeitig ist das Potential zu weiterer Verdichtung im Norden und in der Mitte Schönebergs bereits gering. Wer ein Zinshaus oder Mehrfamilienhaus in Schöneberg besitzt, verkauft es nicht ohne Not.

+49 (30) 8892786-10 MO - FR 09:00- 18:00 Haben Sie Fragen?