• Deutsch
  • Русский
  • 中文 (中国)
  • English

Immobilienmakler Berlin Steglitz: Mietshaus, Zinshaus oder Eigentumswohnung verkaufen in Berlin Steglitz

 

Steglitz ist ein Ortsteil des südwestlichen Berliner Bezirkes Steglitz-Zehlendorf. Mit knapp 75.000 Bewohnern ist es mit einer Bevölkerungsdichte von etwa 110 Einwohner/ha fast dreimal so eng besiedelt, wie der Berliner Durchschnitt mit 40 Einwohnern/ha. Steglitz ist der urbane Teil des Bezirks Steglitz-Zehlendorf, zu dem auch die eher ruhigen und oft luxuriösen Wohngebiete in Lankwitz, Lichterfelde, Dahlem, Zehlendorf, Nikolassee und Wannsee gehören.

 

Steglitz: eigenes Flair zwischen City und Villenvororten

 

Im Westen reicht Steglitz vom Breitenbachplatz südlich entlang des Botanischen Gartens bis zum Bäkepark und dem Steglitzer Hafen. Entlang des Teltowkanals erstreckt sich der Ortsteil Steglitz im Osten bis zu den S-Bahn-Gleisen an der Attilastraße. Nordöstlich reicht Steglitz an die Wilhelm-Forster-Sternwarte und dehnt sich im Norden mit dem Bismarck-Viertel bis Thorwaldsen-, Born- und Kreuznacher Straße aus. Steglitz wird in Nord-Südlicher Richtung von der Stadtautobahn und der beliebten Einkaufsmeile rund um die Schlossstraße durchzogen.

 

Mehrfamilienhäuser in Steglitz verkaufen: Ihr Immobilienmakler für Steglitz hilft

 

Im nördlichen Bereich überwiegen Mehrfamilienhäuser und Siedlungsbau aus verschiedenen Epochen. Südlich des Rathauses Steglitz und der Grunewaldstraße besitzt Steglitz auch Villenviertel und freistehenden Siedlungsbau. Im Südosten um den Stadtpark Steglitz finden sich zahlreiche Wohnanlagen im Grünen und auch freistehende Einfamilienhäuser. Steglitz ist ein traditionell bürgerlicher Stadtteil Berlins mit einem eigenen Zentrum zwischen Steglitzer Kreisel, ‚Bierpinsel‘ und den Einkaufszentren der Schlossstraße. Mit dem Schlossparktheater oder der Galerie Schwartzsche Villa setzt Steglitz kulturell auch überregionale Akzente.

Kaum Bauland in Steglitz zu kaufen oder zu verkaufen

 

Steglitz liegt am Übergang von dichtbesiedelter Stadt und suburbanen Villen- und Eigenheimvororten. Das Wohnniveau und die Sozialstruktur übertreffen den Berliner Durchschnitt. Die Bodenrichtwerte für Bauland in offener Bauweise sind 2017 in Steglitz gegenüber dem Vorjahr um durchschnittlich 30 % auf 200 bis 2.100 €/m2 gestiegen. In geschlossener Bauweise von Wohngebieten reichen die Bodenrichtwerte 2017 im Bezirk Steglitz-Zehlendorf je nach Lage und Geschossflächenzahl von 340 bis 1.900 €/m2. In zentraler Lage mit kerngebietstypischer Gewerbenutzung entlang der Schlossstraße sind die Baulandpreise mit 5.500 €/m2 2017 zwar gegenüber 2016 stabil geblieben, allerdings gibt es kaum noch freie Flächen.

 

Ein- und Zweifamilienhaus oder eine Villa in Berlin Steglitz verkaufen

 

Die Preise für Ein- und Zweifamilienhäuser in Steglitz stiegen 2016 mit durchschnittlich 3.377 €/m2 um fast 10 %, wobei die Zahl der verkauften Häuser mit 134 gegenüber 2015 um 32 % abnahm. Zwischen 2.523 und 4.250 €/m2 kostete 2016 ein Eigenheim in Steglitz.

 

Mehrfamilienhaus oder Mietshaus in Berlin Steglitz verkaufen

 

Im Bezirk Steglitz-Zehlendorf wurden 2016 108 Mehrfamilienhäuser zum Durchschnittspreis von 2.637 €/m2 angeboten, – berlinweit ist dies der zweithöchste Wert hinter Charlottenburg-Wilmersdorf. Mit einer Spanne zwischen 1.787 und 4.678 €/m2 entspricht dies einer Preissteigerung von 16,9 % gegenüber 2015.

 

Zinshaus mit Eigentumswohnungen in Berlin Steglitz verkaufen

 

Eigentumswohnungen in Steglitz kosteten 2016 mit durchschnittlich 2.540 €/m2 etwa 27 % mehr als im Vorjahr, wobei das Spektrum von 1.200 bis 4.028 €/m2 reichte. Die Zahl der Verkäufe sank mit 899 gegenüber dem Vorjahr nur geringfügig. Neu gebaut wurden in Steglitz 2016 nur 73 Eigentumswohnungen, aber 577 Mietwohnungen wurden in Eigentum umgewandelt.

 

Wenig Neubauten und Projektentwicklungen in Steglitz geplant

 

Mit 12,7 % rangierte der Anteil von Steglitz-Zehlendorf am Verkauf bebauter Grundstücke nach Treptow-Köpenick 2016 berlinweit an zweiter Stelle, 2.204 Eigentumswohnungen wurden im Gesamtbezirk verkauft. Trotz hoher Verkaufszahlen gilt der Bezirk Steglitz-Zehlendorf durch die geringe Bautätigkeit – 2016 worden in dem großen Flächenbezirk nur 76 unbebaute Grundstücke verkauft – neben Tempelhof-Schöneberg mit 2,7 % zu den beiden Berliner Bezirken, in denen in den bis 2030 der geringste Bevölkerungszuwachs erwartet wird. Geplant sind weitere 9 Projektentwicklungen mit 675 Wohnungen in Steglitz-Zehlendorf, wobei die Mehrzahl Wohneigentum sein wird.

 

Mietshaus oder Zinshaus in Steglitz: ein sicheres Investment

 

Bei Mehrfamilien-, Miets- und Zinshäusern im Bezirk Steglitz-Zehlendorf stieg die Durchschnittsmiete 2016 um +5,8 % auf 9,25 €/m2. Bei Werten zwischen 6,50 und 13,10 €/m2 je nach Lage und Ausstattung liegt dies leicht über dem Berliner Durchschnitt von +5,6 %. Höhere Mieten in Stadtrandlage werden kaum gezahlt, weil sich Interessenten solcher Immobilien meist für Eigentum entscheiden.

+49 (30) 8892786-10 MO - FR 09:00- 18:00 Haben Sie Fragen?