• Deutsch
  • Русский
  • 中文 (中国)
  • English

Luxusimmobilien Berlin

Luxusimmobilien definieren sich nach Lage und Ausstattung. Eine großzügige Villa im mondänen Dahlem kann in Berlin ebenso eine Luxusimmobilie sein, wie ein kleines Penthaus über den Dächern von Berlin-Mitte. Gefragte Lagen gibt es in Berlin viele, aber nicht jede hat die gleiche Zielgruppe. Neben den familienfreundlichen ruhigen Wohngebieten in bester grüner Lage wie Wannsee, Dahlem oder Grunewald ist es vor allem die Nähe zum Berliner Zentrum, die eine Luxusimmobilie in Berlin ausmacht. Auch hier gibt es unterschiedliche Präferenzen: ob City-West um den Kurfürstendamm oder eher Mitte zwischen Hackeschem- und Gendarmenmarkt: für den einen ist Luxus ein Loft in Kreuzberg, die teuersten Mehrfamilienhäuser stehen im beschaulichen Schmargendorf, die höchsten Quadratmeterpreise werden am Brandenburger Tor, die teuersten Ladenmieten am Tauentzien gezahlt.

 

Luxus zwischen Villa am Wasser und Penthaus in der City

 

Berliner Luxus hat auf dem Immobilienmarkt viele Gesichter. Im Zuge des Berliner Immobilienbooms gilt Vielen mittlerweile jede Adresse als zentral, solange sie sich innerhalb des S-Bahn-Rings befindet. Wer Neuberliner nach ihrer bevorzugten Location fragt, hört meist ‚Mitte‘, doch nicht alle wissen, dass auch der Wedding oder Gesundbrunnen zum zentralen Hauptstadtbezirk gehören. Stattdessen werden oft Kreuzberg oder der Prenzlauer Berg zu den Innenstadtbezirken gezählt. Hier spielt die dezentrale Berliner Kiezkultur eine Rolle als Wohlfühlfaktor. Luxusimmobilien sind immer die besten im jeweils eigenen Kiez. Entsprechend sind auch die Übergänge zwischen Alt- und Neubauten, Wohn- und Gewerbeimmobilien fließend. Luxuswohnungen finden sich ebenso in der Charlottenburger Jugendstilvilla, wie im neuesten Glaspalast an der Spree oder dem murkeligen Loft an der Oberbaumbrücke.

Luxusimmobilen gibt es in Berlin in vielen Stadtteilen

 

Berliner Luxus ist individuell und nur teilweise in Preisen zu messen. Das macht den Berliner Immobilienmarkt spannend, denn hier liegen sehr gute und einfache Wohnlagen eng beieinander. Entsprechend bunt gemischt ist auch die Bevölkerungsstruktur, die den Charme der deutschen Hauptstadt ausmacht. Einen guten Makler im Berliner Luxussegment zeichnet nicht ein breites Villensortiment im Westend oder in Zehlendorf aus, sondern dass er in jedem Stadtteil hervorragend ausgestattete Immobilien in guter Lage im Portfolio hat. Denn der Berliner sucht erst seinen Lieblingskiez und dann nach der bestmöglichen Wohnung.

 

Makro- und Mikrolage sind für Luxusimmobilien in Berlin wichtig

 

Ab einem Quadratmeterpreis von etwa 5.000 €/m2 sprechen Makler in Berlin von Luxus. Neben der Makrolage ist dabei auch die Mikrolage des direkten Umfeldes von Bedeutung: ist die Wohnlage ruhig, gibt es Grünanlagen oder Wasser im Umfeld? Wie sind die Verkehrsanbindung, Einkaufsmöglichkeiten, medizinische Versorgung, Schulen, Sportmöglichkeiten und kulturelle Einrichtungen?

 

Komfortable Ausstattung für Neu- oder Altbau

 

Wichtig bei Luxusimmobilien ist natürlich auch die Ausstattung, egal, ob es sich um Alt- oder Neubau handelt. Garage, Balkone, Terrassen, Fahrstuhl, Spa, Kamin oder Erker zählen zum Standard. Barrierefreiheit, helle Räume, Fußbodenheizung, edle Materialien und hochwertige Geräte spielen besonders in Bad und Küche eine Rolle. Auch die Verwendung nachhaltiger Werkstoffe, eine korrekte Wärmedämmung und ein modernes Sicherheitssystem zählen zu einer Luxusimmobilie.

 

Luxusimmobilien Berlin verkaufen oder kaufen: Service und Angebote sind wichtiger als Größe

 

Die Größe von Haus oder Wohnung ist bei einer Luxusimmobilie nicht entscheidend. Geschäftsleute, die nicht regelmäßig in der Stadt sind oder solvente ältere Menschen, die nicht mehr für eine Familie sorgen müssen, entscheiden sich gerne für eine kleinere luxuriöse Stadtwohnung in zentraler Lage, die Ihnen alle Annehmlichkeiten bietet, ohne dass sie sich selbst darum kümmern müssen. Entsprechend gefragt sind in Berlin zentrale Projektentwicklungen und Townhäuser, bei denen Concierge, Lieferdienste oder andere Services die Bewohner des Wohnkomplexes unterstützen.

 

Villen im Grünen besonders im westlich entlang der Havel

 

Mit einem Preisniveau zwischen 4.456 und 10.650 €/m2 oder durchschnittlich 7.074 €/m2 waren Berliner Ein- und Zweifamilienhäuser 2016 im Grunewald am hochpreisigsten. Auf Rang 2 lag Dahlem mit durchschnittlich 6.509 €/m2 vor Wilmersdorf mit 5.288 €/m2. Zu Verkäufen von Villen und Landhäusern kam es 2016 in Berlin nur in 22 Fällen. In guten Wohnlagen wurden dabei mittlere Preise von 1.490.000 €, in sehr guten Lagen von durchschnittlich 3.191.000 € erzielt.

 

Zentrale Townhäuser, Lofts und Penthäuser decken die Nachfrage nicht

 

Der durchschnittliche Kaufpreis von zentralen Townhäusern hat sich 2016 gegenüber dem Vorjahr fast verdreifacht. Bei Weiterverkäufen wurden für die seltenen Townhäuser durchschnittlich 1.590.000 € oder 4.595 €/m2 bei einer wertrelevanten Geschossfläche von etwa 330 m2 gezahlt. Zu innerstädtischen Luxusimmobilien zählen auch Lofts und Penthäuser. Mit nur 82 Erstverkäufen und 261 Weiterverkäufen stagniert hier das geringe Angebot, wobei neu ausgebaute Gewerbe- und Dachräume mit durchschnittlich 4.849 €/m2 meist deutlich luxuriöser ausgestattest sind, als ältere Bestandsimmobilien, die 2016 bereits für durchschnittlich 2.516 €/m2 verkauft wurden.

 

Zentrale Luxusimmobilien in Berlin künftig auch fünfstellig

 

Bei innerstädtischen Luxuswohnungen sind insbesondere in Berlin-Mitte außergewöhnliche Neubauten geplant. Im 39-geschossigen ‚Alexander-Tower‘ am Alexanderplatz sind Quadratmeterpreise bis 15.000 €/m2 vorgesehen, gegenüber dem neuerrichteten Stadtschloss werden einzelne Wohnungen mit 22.000 €/m2 kalkuliert und im ‚The Wilhelm‘ gegenüber dem Adlon-Hotel sollen knapp 30.000 €/m2 erreicht werden.

 

Stabile Nachfrage im Berliner Luxusimmobilien-Segment

 

Auch wenn das Luxussegment nur etwa 0,5 % des Berliner Immobilienmarktes ausmacht, ist die Nachfrage vorhanden. Bei Neubauten wird in Berlin nicht nur überwiegend auf Eigentum gesetzt, sondern auch hier wird bevorzugt das gehobene Segment bedient. Wer in Berlin in Luxusimmobilien investiert, hat daher mittelfristig keine Auslastungsprobleme. Oberhalb von 5.000 €/m2 ist die Nachfrage ungebrochen, die Entwicklung des fünfstelligen Luxussegments hat in Berlin gerade erst begonnen.

+49 (30) 8892786-10 MO - FR 09:00- 18:00 Haben Sie Fragen?